Retention

Retainer

Retainer sichern den Behandlungserfolg nach der kieferorthopädischen Therapie, denn Zähne bewegen sich ein Leben lang.

Je umfangreicher die Zahnbewegungen waren, umso mehr neigen die Zähne dazu, in ihre alte Position zurückzuwandern. Da es zu schade wäre, das lang ersehnte Behandlungsziel aufs Spiel zu setzen, halten „Retainer“ im wahrsten Sinne des Wortes die Stellung.

Wandern die Zähne in ihre ursprüngliche Stellung zurück, sprechen wir von einem „Rezidiv“, welches erneut behandelt werden muss. Damit dieses möglichst nicht eintritt, wird die neue korrigierte Zahnstellung in der Retentionsphase durch „Retainer“ fixiert. Diese bestehen aus zwei individuell hergestellten grazilen Drähtchen, welche an der Innenseite der Frontzähne von Ober- und Unterkiefer mit Spezialkunststoff befestigt werden.

Vorher-Nachher-Vergleich

Vor Behandlung
Vor der Behandlung
Nach Behandlung
Retainer nach erfolgreicher Behandlung

Für die Umwelt völlig unsichtbar sichern sie den Behandlungserfolg. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass beinahe 80 % aller Menschen ohne Retainer im Laufe ihres Lebens einen Engstand der Frontzähne entwickeln.

Die speziellen fein verflochtenen Retainerdrähte stören weder beim Sprechen noch beim Essen und machen keinerlei Beschwerden. Sie halten die Zähne sicher an ihrem neuen Platz, damit sie sich dort wieder im Kieferknochen verfestigen. Umso größer die vorausgegangene Zahnbewegung war, desto länger sollten die Retainer getragen werden. Im Idealfall ein Leben lang.